3 Tage am Set von Chicago Fire: Teil 2 – Der zweite Tag am Set | Chicago-Fire.de

10712927_747635905329376_3764626013743439171_n
Hinter den Kulissen, Specials

3 Tage am Set von Chicago Fire: Teil 2 – Der zweite Tag am Set

Der 2. Drehtag begann auch wieder zeitig mit Treffpunkt 6 Uhr am vereinbarten Parkplatz. Die Prozedur war ähnlich wie am Tag zuvor: Schlange stehen, Arbeitspapiere ausfüllen und frühstücken. Diesmal reichlich, da wir darauf hingewiesen wurden, dass ohne Mittagspause gedreht wird.

Als wir an unserem Schauplatz ankamen fiel sofort auf, das alles besser vorbereitet war. In dem Gebäude wurden uns Tische, Stühle und auch 3 Heizgeräte zur Verfügung gestellt, um uns zwischendurch aufzuwärmen und auch mal hinzusetzen. Auch am 2. Drehtag wurde noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, die Regeln zu befolgen (ihr erinnert Euch: Keine Fotos!).

Generell ist es eine große Herausforderung mit so vielen Statisten zu arbeiten, die Crew selbst bestand ja selbst nur aus ca. 20-25 Personen. Es wurden 3 Gruppenleiter auserkoren, welche sich auf die verletzten Statisten (Gruppe Michelle), die “Gaffer” auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Gruppe Tom) und der Triage (Statistengruppe von Austin, mit einem Fake-Fernsehteam, wo auch ich mitwirkte) bezogen. Vorteil der Aufteilung war, dass jeder der Verantwortlichen seine Leute im Blick hatte, wusste wer-wo stand und welche Aktion folgen sollte.

Es ist wirklich interessant auf was die alles gleichzeitig ein Auge haben und was sie sich vor allem merken. Mir wurde sogar gesagt, dass genau diese 3 Personen gern gemeinsam für Drehprojekte gebucht werden. Da genau diese Zusammenarbeit passt und sie sich sehr gut abstimmen und ergänzen können. Das Besondere an diesem Tag war, dass lediglich Hermann und Severide für eine Sprechrolle kurz am Set waren, der restliche Tag wurde durch Doubles abgedeckt. Das Double von Casey ist sogar noch symphatischer und gutaussehender als der Lieutenant selbst und konnte sich die vergangene Jahre eine gute Position im Showbizz erarbeiten, unter anderem auch als Stuntman von Spiderman und Batman. Ausserdem gedoubelt wurden Severide und unser Chief Boden. Da der Regen nie aufzuhören schien, konnte ich in einem Polizeiauto und auch mal in einem Krankenwagen Unterschlupf finden. Das eigentlich Interessante daran war, das ich sämtliche Kommunikation mithören konnte. Am Set wird alles über WalkyTalkys abgesprochen und in jedem Fahrzeug läuft das Radio auf deren Frequenz. Hierbei werden Codes verwendet, um mitzuteilen, wer sich wann und wo aufhält. Als Beispiel der Code 10-1 steht für eine kurze Pinkelpause und der Code 10-2 für die längere Abwesenheit in der PIMO-Box (was ein mobiler Toilettenwagen ist). Ausserdem erfuhren wir, dass unsere Stars an diesem Tag in der Feuerwache 51 gedreht haben und somit nicht an unserem Schauplatz aktiv sein würden.

Die Fahrzeuge am Set sind alles ausrangierte echte Polizei-/Feuerwehrwagen und auch die Krankenwagen hatten ihre hauptberufliche Einsatzzeit bereits hinter sich. Wie ihr merkt, läuft alles sehr professionell ab und auch auf Authenzität wird großen Wert gelegt.

1525082_745901028836197_8714910349218762373_n

Nachdem Wetterdisaster des Vortags, waren wir schließlich 12h draussen im Regen und komplett durchgeweicht, wir bekamen gegen Mittag einen Reisebus zur Verfügung gestellt, um uns kurz aufzuwärmen, bzw. unterzustellen. Zum Mittag gab es 3 verschiedene Essen zur Auswahl, allerdings hatten wir nicht wirklich die Möglichkeit zum essen. Wir konnten lediglich eine Box auswählen, Namen draufschreiben, weiter drehen, einen Happen essen, drehen, wieder einen Happen essen und weiter drehen…. Am Nachmittag wurden mal eben 10 Gallonen Kaffee bei Dunkin Donuts geholt, dass entspricht ca. 40 l, was uns sehr gelegen kam. Die Crew teilte uns auch mit, dass ihnen unser Wohl am Herzen liegt und wir uns jederzeit aufwärmen durften, wenn wir gerade nicht mit dem Drehen dran waren. Gesundheit geht vor! Man merkte allerding welchem Druck alle ausgesetzt waren, ursprünglich waren für diese Szene 8 Drehtage vorgesehe, aber das Ganze wurde auf 3 Tage verkürzt.

Die Backgroundarbeiten erfolgten gruppenweise. Obwohl die Triage (da wo ich mitwirkte) sehr oft zum Einsatz kam, was natürlich die Chance erhöht auch wirklich in der Episode gesehen zu werden! Hierzu müsst ihr wissen, dass ich nicht jeden Tag dieselbe Aufgabe hatte. Insgesamt hab ich 2-3 verschieden Rollen pro Tag dargestellt. Mal war ich Mutter und musste meine Kinder aus einem Haus retten, mal einfach nur Spaziergänger der zum Unglücksort eilte, mal gab ich ein Interview dem dazu geeilten lokalen Fernsehteam und auch der Feuerwehr stand ich im Weg.

Langweilig wird einem am Set mit Sicherheit nicht und wir begannen uns unsere eigenen Geschichten über realistische Abläufe auszudenken. Trotzdem ist die Arbeit am Set durchaus anstrengend, dass viele Stehen, Abläufe wiederholen, auf Abruf bereit sein und das Ganze noch bei Regen. Am Ende des Drehtages wurden wir wieder zur Kirche gefahren, die Pozedur wie am Vortag, Arbeitspapiere gegenzeichnen lassen und auf Anweisungen für den kommenden Tag warten. Die Statisten, welche Prothesen hatten und auch Personen die sich Requisiten ausgeliehen hatten, bekamen ihre Arbeitspapiere erst nach Rückgabe der Leihgaben und konnten sich erst dann auf dem Heimweg machen.

Übrigens am 3. Drehtag waren unsere Stars wieder am Set, mehr dazu am 3. November um 18 Uhr auf Chicago-Fire.de

Weitere Artikel:

staffel2-dvd1
itunes2weiß

Ausstrahlungstermine:

Vox_Logo
23.02.2015
(20.15 Uhr)
2.13: Heute Nacht ist die Nacht
23.02.2015
(21.15 Uhr)
2.14: Unter die Haut
02.03.2015
(20.15 Uhr)
2.15: Augen auf, Mund zu
02.03.2015
(21.15 Uhr)
2.16: Eine Rakete, die abhebt
09.03.2015
(20.15 Uhr)
2.17: Harte Zeiten
09.03.2015
(21.15 Uhr)
2.18: Der freie Fall
Universal_channel_2013
14.01.2015
(21.00 Uhr)
1.01: Einsatz in Chicago
14.01.2015
(21.50 Uhr)
1.02: Mon Amour
21.01.2015
(21.00 Uhr)
1.03: Professionelle Höflichkeit
21.01.2015
(21.50 Uhr)
1.04: Eine Minute
28.01.2015
(21.00 Uhr)
1.05: Durchalten
28.01.2015
(21.50 Uhr)
1.06: Die Abrechnung

News

  • chicago-fire-weltrekord-8

    Weltrekord für Chicago Fire

    Universal Channel hat am Karsamstag mit einem riesigen Feuermosaik den Eintritt ins Guiness Buch der Rekorde geschafft. Abgebildet wurde Kelly Severide aus 5.500 Wachsfackeln auf einem ca. 4.900 m² großen Areal. Zweck…

  • Taylor Kinney, Lady Gaga

    Taylor Kinney und Lady Gaga haben sich verlobt!

    Der Valentinstag ist grade vorbei, da kommen die großen Ereignisses dieses Tages ans Licht. Es schwieg sich schon allmählich durch, dass Taylor Kinney, unser beliebter Lt. Severide, seiner Langzeitfreundin Lady GaGa am…

Chicago Fire auf Facebook